S O U N D W A L K S – Akustische Stadtführungen und Konzerte

In jeder Stadt finden sich besondere Orte, Situationen und Wahrzeichen. Je nach Struktur der jeweiligen Stadt lassen sich diverse Angebote im Zentrum und in den Randgebieten erleben. Gerade neben den visuellen Impulsen ist der individuelle Klang der Stadt ein wenig beachteter Raum. Durch die Einladung eines Soundwalks mit anschließendem Konzert wollen wir das Hörerlebnis „Stadt und seine Randzonen“ spielerisch mit partizipativen Elementen der auditiven Wahrnehmung den BesucherInnen und BewohnerInnen näher bringen.

Exzerpt Osthafen, Frankfurt 2015

Mit den Ohren sehen

Die aus der kanadischen Soundscape-Bewegung entwickelte Methode der Hörspaziergänge beinhaltet die Erkundung von Umgebungen, Orten und Situationen mit Konzentration auf das Geräusch. Über die Sensibilisierung des Hörsinns entstehen neuen Perspektiven und Eindrücke des durchschrittenen Raumes.

Seit 2014 bieten die Klangkünstler Tobias Schmitt und Lasse-Marc Riek partizipative Hörspaziergänge und Konzerte in Städten und deren Umgebungen an.

Hier werden die TeilnehmerInnen mit mobilen Aufnahmegeräten ausgestattet, mit welchen sie auf einer gemeinsamen Route, Geräusche finden und aufzeichnen können. Die KlangforscherInnen werden durch das Agieren und Gestalten auf der auditiven Ebene eingeladen, einen neuen Zugang zur urbanen Landschaft „Stadt“ zu gewinnen. So wird der Zugang zur Umgebung sinnlich erfahrbar und über die akustische Wahrnehmung untersucht und kreativ erlebt.

Im Anschluss an den Spaziergang wird das gesammelte Aufnahmematerial während einer Hörpause für die TeilnehmerInnen situativ durch die KlangKünstler Schmitt und Riek organisiert und über eine mobile Anlage im öffentlichen Raum den Teilnehmenden performativ und konzertante vorgeführt.

Die Veranstaltung wird nach dem improvisiertem Konzert für die beteiligten HörspaziergängerInnen abgeschlossen.

Vergangene „partizipative Soundwalks“ wurden z.B. im Frankfurter Seckbach / Lorberg, an den Frankfurter Mainauen/Osthafen sowie im Taunus auf dem Altkönig angeboten. Darüber hinaus fanden Variationen in Stuttgart, Düsseldorf, Mannheim und in Tübingen unter Einbindung von Geflüchteten sowie in Offenbach unter Einbindung von Kindern statt.

Exzerpt Huthpark, Frankfurt 2016
Shedhalle, Tübingen 2016
Lohrberg, Frankfurt 2016
Osthafen, Frankfurt 2015